Über uns

Die Vorteile des stationären Handels = Was macht Lebensqualität aus?

Für den einen ist es die schöne Landschaft, die uns umgibt. Für den anderen ein erfolgreicher Fußballverein. Für alle sind es lebendige Ortszentren und Innenstädte. Damit diese attraktiv bleiben, müssen wir uns alle entscheiden: Wollen wir vom Sofa aus im Internet bestellen? Oder kaufen wir dort ein, wo wir auch leben – und stärken so unsere Region und sozialen Zusammenhalt?

Wer spielt und sich bewegt, lernt leichter, auch in Schule und Kindergarten.  Sie finden bei uns bewährte  Materialien für ihre Krippe, ihren Kindergarten, ihre Schule und ihre Einrichtung sowie auch für alte und pflegebedürftige oder behinderte Menschen und das

in ihrem örtlichen Einzelhandel,  ihrem wichtigen und starken Ankerpunkt für die Bildung –

ihrem LadenMittendrin.

Miteinander Leben –
fair zueinander!
Our Family – Our community

Ganzheitliche Bildung und das Wissen werden von Generation zu Generation weitergegeben. Dazu gehört ein soziales Netz mit sozialen Strukturen und ein Einzelhandel, der mit Produkten Lust auf Bildung macht.

Warum überhaupt Spielen?

Es wird Eltern nicht immer leicht gemacht, die Entwicklung ihrer Kinder gelassen zu begleiten: Zahlreiche Ratgeber versuchen ihnen zu erklären, was gut für ihr Kind ist, wie entscheidend die ersten Jahre für das spätere Leben ihres Kindes sind, und wie wichtig eine möglichst frühe und „richtige“ Förderung für ihr Kind ist. Und obwohl Eltern meist intuitiv das Richtige tun und „die Experten“ für ihr Kind sind, sind viele hierdurch häufig verunsichert. Aufmerksam werden gleichaltrige Kinder beobachtet und mit den eigenen Kindern verglichen. Wenn dann andere Kinder schon besser sprechen, laufen, spielen oder singen, haben manche Eltern Angst, bei ihren Kindern etwas versäumt zu haben.
Wie gut ist es da doch zu wissen: Es gibt für Kinder eigentlich keine bessere Förderung, als ihnen von klein an genügend Zeit und Raum zum Spielen zu geben. Das zeigt sich auch später in der Schule: Kinder, die vom Kleinkindalter an ausgiebig spielen durften, sind meist stabiler und oft auch erfolgreicher.

Kinder lernen im Spiel.

Kinder lernen nicht nur „spielend leicht“, sondern das Spielen ist auch ihre Art zu lernen. Anders ausgedrückt: Bei Kindern sind Spielen und Lernen zwei Seiten ein und derselben Medaille:

N

Im Spiel suchen sich Kinder die Anregungen, die sie gerade für ihre Entwicklung brauchen.

N

Sie lernen die Welt kennen, finden heraus, wie die Dinge funktionieren, wozu sie zu gebrauchen sind und welchen Sinn sie haben.

N

Sie machen sich vertraut mit alltäglichen Gegenständen, wie sie beschaffen sind und worin sie sich unterscheiden und entwickeln so eine immer bessere Vorstellung von ihnen.

N

Spielend üben sie ihre motorischen Fähigkeiten, lernen neue hinzu und wissen ihre Hände und Finger immer geschickter zu gebrauchen.